TEAM

Die Mitwirkenden

Schauspiel

simona

Simona Betschart

Martha Jung
jacky

Jacky Beutler

Wilma Sieber
jonas

Jonas Bünter

Arthur Falkenstein
dario

Dario Degiorgi

Jakub
eliane

Eliane Lumpert

Emma Walter
sandra

Sandra Magnusson

Ingrid Madsen
laura

Laura Suter

Lilo Schwarz
micha

Micha Suter

Erna Walter
megi

Megi Togan

Marlien Weiss
petra

Petra Zurfluh

Ludmilla Mazur

Patrizia Annen

Regie

Ich habe mein Handwerk seit 1984 in zahlreichen Produktionen der Bühne 66 Schwyz gelernt. Hier habe ich unter anderen mit dem Innerschweizer Regisseur Thomy Truttmann zusammen gearbeitet. Für Annette Windlin, Regisseurin und Schauspielerin, habe ich ebenfalls in mehreren Projekten die Regieassistenz oder die Dramaturgie übernommen. So beim Stück «Der nackte Wahnsinn» der Bühne 66, beim letztjährigen Grossprojekt «Gedächtnispalast» in Emmenbrücke oder 2021 beim «Tell» in Altdorf. Neben dem Theatermachen, arbeite ich selbständig als Komplementär-Therapeutin und unterrichte an der Primarschule Sattel.

Ich freue mich riesig und schätze mich glücklich, dieses, für alle Sinne aussergewöhnliche Stück mit Avantt zu begleiten.

patrizia

Corsin Lingg

Zeitungsjunge «Johnny»

Corsin Lingg ist Mitglied beim Kinder- und Jugendtheater Pronto. Er hat für das Krimidinner 2022 eine Gastrolle beim Theaterverein Avantt ergattert.

Eliane Lumpert

Produktionsleitung & Finanzen

Seit 2016 ist Eliane Lumpert Mitglied bei AVANTT. Davor hat sie verschiedene Projekte, wie beispielsweise das Theater "Sprünge ins Leben" mit Haschi Annen durchgeführt. Arthurs Varieté ist ihr erstes grosses Projekt, bei welchem sie gemeinsam mit Jonas Bünter die Produktionsleitung übernehmen darf.

Jonas Bünter

Produktionsleitung, Kommunikation, Sponsoring, Grafik, Website

Nebst seiner Arbeit als multidisziplinärer Designer ist Jonas Bünter in diversen kulturellen Vereinen tätig und ist Mitglied bei AVANTT, bei der Bühne 66, GfuG (Gemeinsam für unsere Gemeinde) und Gründungsmitglied bei Klangkollektiv. Erstmals nun übernimmt er – zusammen mit Eliane Lumpert – die Produktionsleitung für das Krimidinner in Schwyz.

Jean Claude Heller

Gastronomie/Co-Produktion,
Gaswerk Eventbar

Marco Birchler

Technik, Sound & Lichtdesign
Gaswerk Eventbar

Simona Schlegel

Bühnenbild

Röbi Lumpert

Musikalische Begleitung (Saxophon)

Den Ausgleich zu meinem Beruf als Ingenieur suche ich in den Bergen, auf dem Wasser, in Gesang und Musik. Als leidenschaftlich unperfekter Musiker bin ich dort anzutreffen, wo es ohne allzu strenge Vorgaben stimmig tönen soll. Beim Krimidinner mitmachen zu dürfen, ist eine sehr schöne Gelegenheit dazu.

Ruth Mächler

Kostüme

Daniela Fischer

Choreografie

Die Luzernerin hat ihre Ausbildung an der Zürich Tanz-Theater-Schule absolviert und sich seither unter anderem in Paris, New York und Amsterdam weitergebildet. Daniela Fischer arbeitet als Tänzerin, Tanzpädagogin und Choreographin und ist ein Gründungsmitglied der Jungen Tanzbühne Luzern und des Vereins Tanzlager Luzern.

Ivo Schmidig

Bühnenbau

Annette Windlin

Externes Auge

Annette Windlin absolvierte nach der Dimitrischule eine klassische Ausbildung zur Schauspielerin und später zur Theaterpädagogin an der Hochschule der Künste ZHdK Zürich. Seit mehr als 30 Jahren gestaltet sie als Schauspielerin, Regisseurin, Theaterpädagogin und Theaterautorin das Theaterleben der Zentralschweiz mit. Sie hat unzählige Projekte mit professionellen und Laien-Theatergruppen verwirklicht. Seit 2013 realisiert sie mit ihrem Verein «BigBang» vermehrt Grossprojekte wie BIG BANG in Brunnen, MORGARTEN – DER STREIT GEHT WEITER in Morgarten oder GEDÄCHTNISPALAST in Emmenbrücke LU. Aktuell ist  sie die künstlerische Leiterin und Regisseurin der Tellspiele in Altdorf. Das für 2020 vorgesehene Projekt wurde auf 2021 verschoben und jetzt abgesagt und ins Jubiläumsjahr 2024 verschoben.

Sie ist Mitglied von t - Zentralschweiz und engagiert sich stark in der Kulturpolitik.

Ebenfalls ist sie Dozentin an der pädagogischen Hochschule Schwyz und leitet dort auch die Fachstelle Theaterpädagogik und den Studiengang Theaterpädagogik.

2008 wurde Annette Windlin mit dem Anerkennungspreis des Kantons Schwyz und 2010 mit dem Innerschweizer Kulturpreis ausgezeichnet. 2017 erhielt sie einen Recherchebeitrag der selektiven Projektförderung des Kantons Luzern und einen Werkbeitrag des Kantons Schwyz. 2019 erhielt sie ein Atelierstipendium der Landis & Gyr Stiftung, das sie coronabedingt 2022 antreten wird. Annette Windlin lebt in Luzern.